Das erste Mal hier? Hier ist alles erklärt: FAQ!
x
Zum ersten Mal hier? Lies bitte zuerst unsere REGELN.Tipp: Füge eine Frage oder ein User zu deinen Favoriten hinzu, indem du auf den Stern links oben klickst.

Unser Tipp: verzeichnis.ws ist ein moderiertes Verzeichnis für deutschsprachige Webseiten.Trage jetzt auch deine Webseite ein :-)
Close Sidebar
Total User Online: 1
Mitglieder: 0 Gãste: 1

www.AutoErsatzTeile24.ch

Foto - Voting



news-city - Nachrichten aus der Welt


Hier hat es noch Platz für IHRE Werbung. Ab 5 Euro pro Monat. Fragen Sie uns!

Was ist Gefragt.net?
Hier kannst Du Fragen stellen und Antworten geben, Dich mit Wissen bereichern und als Experte beweisen.
Bitte schaue zuerst, ob die Frage bereits gestellt wurde.
Benutze immer zuerst "Frage suchen" oben rechts.


Please, only questions into German!
Bitte nur Fragen in deutscher Sprache!
Aktivste User 12/2018
  1. gonzola

    1013 Punkte

  2. Hajue

    814 Punkte

  3. Leme1989

    812 Punkte

  4. Kineko312

    796 Punkte



6,899 Fragen

19,813 Antworten

143 offene Fragen

609 Kommentare

26,134 Nutzer


Gefragt.net ist eingetragen bei

ausgewählt von bunte-suche.de
Webkatalog suchnase.de


Du brauchst Kostenlos mehr Traffic auf deiner Webseite?
Punkte 0

Weihnachtsguetzli

Manche Weihnachtskekse schmeken nicht nur an Weihnachten besonders fein. Am beliebtesten sind bei uns immer noch die alten Hausrezepte, die schon unsere Oma verwendete, um uns in der Weihnachtszeit eine besondere Freude zu bereiten. Poste jetzt hier dein lieblings Weihnachtguetzli-Rezept und teile es mit anderen. So kommen alle in den Genuss von besonders süssen Weihnachtüberraschungen.

Gefragt in Sonstiges von Fortgeschritten  
Bearbeitet von

User- Statistik
Fragen: 15 Antworten: 25 Kommentare: 12

16 Antworten

Punkt +1

Rezept Weihnachten

Ayurvedische Kardamom-Kekse

Zutaten:
2 TL, gestr. Kardamom, gemahlen
125 g Ghee, (alternativ Butter)
125 g Rohrohrzucker
1 Prise Meersalz
140 g Grieß, (Weizen-)
160 g Weizenmehl, Typ 550
44 halbe Mandeln, blanchierte

Zubereitung:
Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel 

Mehl, Grieß und Kardamom in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Ghee etwas erwärmen, aber nicht schmelzen lassen, damit es sich besser verarbeiten lässt. Ghee mit dem Rohrohrzucker und der Prise Salz schaumig rühren. Nach und nach die trockenen Zutaten unterrühren bis ein fester Teig entsteht. Er ist leicht krümelig. Den Teig in Klarsichtfolie eingewickelt ca. 30 min kühl stellen. Falls der Teig länger im Kühlschrank liegt, sollte man den Teig vor der Weiterverarbeitung dann bei Raumtemperatur wieder etwas wärmer werden lassen, damit sich der Teig besser formen lässt. Den Ofen auf 180°C Unter- und Oberhitze vorheizen. Aus dem Teig ca. kirschgroße Kugeln formen. Da der Teig relativ krümelig ist bietet es sich an, den Teig etwas in den Händen zu kneten und dann eine Kugel zu formen. Jede Kugel mit einer halben Mandel verzieren und diese leicht andrücken. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen (ruhig nah aneinander, da die Kekse beim Backen nicht auseinander gehen). Die Kekse bei 180°C (mittlere Schiene) ca. 20 min backen bis sie eine hellbraune Farbe haben. Nach dem Auskühlen am besten in einer fest verschließbaren Dose aufbewahren.

Die angegebene Menge reicht für ca. 44 Kekse.

Quelle: Chefkoch.de

Beantwortet von Fortgeschritten  
Bearbeitet von
Punkte 0
Zimsterne!!! Ich habe aber kein Rezept, weil meine Oma die immer macht ( und dann in so großen Mengen, dass ich nicht selbst backen muss, also eigentlich nicht mal wenn ich sie noch zu Ostern essen wollen würde  )
Beantwortet von  
Punkt +1

Weihnachten Vanillekipferl

Vanillekipferl
 

Zutaten
500 g  Mehl 
1/2 TL  Backpulver 
6   Eigelb 
150 g  Zucker 
2 Pck.  Vanillezucker 
1 Prise   Salz  
400 g  Butter - Flocken, kalt 
250 g   Mandeln, geschält, gerieben  
150 g  Puderzucker 
1 Pck.  Vanillezucker 

Arbeitszeit
Ca. 40 Min.   Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zubereitung
Mehl mit Backpulver vermischen und auf die saubere Tischplatte sieben. In der Mitte eine Kuhle eindrücken, dort hinein Eier, Zucker und Gewürze geben. Mit einer Gabel zu einem dicken Brei verrühren. Darauf die in Butterflocken und die Mandeln geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten, mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Gekühlten Teig zu fingerdicken Rollen formen, davon je 5 cm lange Stücke abschneiden und zu Hörnchen drehen. Auf mit Backpapier belegte Bleche legen. Bei 175-180 Grad im vorgeheizten Ofen je 10 Minuten hellgelb backen. Puderzucker mit Vanillezucker mischen, auf einen Teller sieben. Die fertig gebackenen Hörnchen oder Kipferl noch heiß darin wenden (vorsichtig, sie brechen leicht und sind sehr mürb). In gut schließenden Blechdosen aufbewahren.


Quelle: Chefkoch.de

Beantwortet von Fortgeschritten  
Punkte 0
Wir haben am Wochenende Schoko-Orangen-Kipferl gebacken. Dies sind mega lecker!!!!
Beantwortet von Profi  
Punkte 0
Natürlich die klassischen von Mama
Beantwortet von Einsteiger  
Punkte 0
Vanillekipferl und Cornflakeskekse
Beantwortet von Fortgeschritten  
Punkte 0
Wir essen gern Makronen und Florentiner. Diese backt meine Mutter für uns und deshalb kann ich kein Rezept beifügen. Aber das schmeckt alles lecker.
Beantwortet von  
Punkte 0
Wir lieben Nusskekse aller Art, aber auch Spekulatius, natürlich nur die vom echten Bäcker.
Beantwortet von Experte  
Punkte 0
Also ich kann bei Nussecken nicht nein sagen.. Obwohl da schon wenig reicht, weil die doch schon sehr schwer im Magen liegen
Beantwortet von Fortgeschritten  
Punkt +1

Nussplätzchen

Zutaten:

  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 160 g Rohrzucker
  • 100 g Walnüsse, gemahlen
  • 160 g Haselnüsse, gemahlen
  • 100 g Aprikosen-Gelee
  • 100 g Johannisbeer-Gelee
  • 200 g Butter
  • 1 TL Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 2 -3 Eier, Größe M
  • 1 Messerspitze Nelken
  • 1 Messerspitze Piment
  • Puderzucker

Zubereitung:

Mehl, Nüsse und Kakao kreisförmig auf eine Arbeitsfläche geben und auf den Rand die zimmerwarme Butter in Stücken verteilen. In die Mulde in der Mitte gebt ihr dann zwei Eier, Zucker, Zimt, Piment, Backpulver, Vanillezucker und Nelken. Alle Zutaten zügig miteinander zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Sollte der Teig zu trocken sein und das Mehl nicht vollständig aufnehmen, gebt ihr noch ein drittes Ei dazu. Die Teigmenge halbieren und in Folie verpackt für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Nussplätzchen ausstechen und backen

Backofen auf 170°C Umluft vorheizen. Anschließend die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig auf 0,5 Zentimeter Dicke ausrollen. Am besten lasst ihr die eine Hälfte des Teigs im Kühlschrank, damit der schön kühl bleibt. Die Plätzchen ausstechen und direkt auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen. Die Plätzchen rund zehn Minuten backen. Am besten jedes Blech einzeln backen. Plätzchen vom Blech nehmen und vollständig erkalten lassen.

Nussplätzchen dekorieren

Gelees in kleinen Schüsseln glatt rühren. Die Hälfte der Plätzchen mit Gelee bestreichen und anschließend mit einem anderen Plätzchen als Deckel bedecken. Besonders dekorativ werden die Nussplätzchen, wenn ihr den oberen Plätzchen mit einem kleineren Ausstecher ein „Loch“ verleiht. So kann man die Gelee anschließend durchsehen. Da ihr eine orangefarbene und eine rote Gelee verwendet, habt ihr eine bunte Mischung und für jeden Geschmack ist was dabei. Die fertigen Nussplätzchen mit Puderzucker bestreuen. Fertig!

Quelle:http://www.kochen-mit-butter.de/nussplaetzchen-rezept/

Beantwortet von Einsteiger  
Punkte 0

Ich liebe ja die Butterplätzchen, weil die 1. gut schmecken und 2. kann man die immer schön in allen möglichen Farben und Formen verzieren. Dieses Jahr hab ich zum Beispiel Sterne ausgestochen ein Smartie drauf getan eine Zacke als "Arm" umgeklappt, der dann das Smartie fest hält und nach dem Backen ein Gesicht drauf gepinselt. Sieht total Süß aus! Da kann man dann verschiedene Sterngrößen nehmen. Solche mit sechs Zacken sind zwar auch geeignet, sieht aber ein bisschen deformiert bei mir aus

Beantwortet von  
Punkte 0
Am liebsten Vanillekiperl, wo es auch schon ein super Rezept hier gibt
Beantwortet von Beginner  
Punkte 0

Ist zwar kein Keks, aber trotzdem weihnachtlich und süß. Eine Bekanntin von mir hat mir mal "Bejgli" aus Ungarn mitgebracht. Gibt es in Walnuss und Mohn-Versionen. Einfach nur soooo lecker!

http://www.mindmegette.hu/images/3/O/10798_dios_es_makos_beigli_n-201510170219.jpg

Beantwortet von Profi  
Punkte 0
Ich liebe Kokos-Makronen und schwedische Mandelplätzchen (aus gemahlenen Mandeln, Zucker, Mehl, Sahne, Salz und Butter)
Beantwortet von Einsteiger  
Punkte 0
Ich mag eigentlich gleich mehrere Weihnachtsplätzchen Vanillegipferl, Kokosmakronen, Zimtsterne. Total lecker, leider aber auch schlecht für meine Hüften
Beantwortet von Einsteiger  
Punkte 0
Die selbst gebackenen und selbstbemalten Lebkuchen-Pferde (wir stechen sie oft in einer Schaukelpferd-Form aus, so kann man sie auch als Weihnachtsbaumdeko nutzen). Rezept habe ich leider auch gerade nicht da, das liegt bei meiner Mutter sorgfältig eingeordnet im Rezeptebüchlein.
Beantwortet von