Das erste Mal hier? Hier ist alles erklärt: FAQ!
x
Zum ersten Mal hier? Lies bitte zuerst unsere REGELN.Tipp: Füge eine Frage oder ein User zu deinen Favoriten hinzu, indem du auf den Stern links oben klickst.

Unser Tipp: verzeichnis.ws ist ein moderiertes Verzeichnis für deutschsprachige Webseiten.Trage jetzt auch deine Webseite ein :-)
Close Sidebar
Total User Online: 1
Mitglieder: 0 Gãste: 1




Werbung
www.AutoErsatzTeile24.ch

news-city - Nachrichten aus der Welt


Hier hat es noch Platz für IHRE Werbung. Ab 5 Euro pro Monat. Fragen Sie uns!

Was ist Gefragt.net?
Hier kannst Du Fragen stellen und Antworten geben, Dich mit Wissen bereichern und als Experte beweisen.
Bitte schaue zuerst, ob die Frage bereits gestellt wurde.
Benutze immer zuerst "Frage suchen" oben rechts.


Please, only questions into German!
Bitte nur Fragen in deutscher Sprache!
Aktivste User 07/2019
  1. gonzola

    1027 Punkte

  2. Papayas

    880 Punkte

  3. Leme1989

    821 Punkte

  4. Kineko312

    817 Punkte



7,300 Fragen

20,934 Antworten

117 offene Fragen

634 Kommentare

21,161 Nutzer


Gefragt.net ist eingetragen bei

ausgewählt von bunte-suche.de
Webkatalog suchnase.de


Du brauchst Kostenlos mehr Traffic auf deiner Webseite?
Punkte 0
Ein Familienmitglied ist momentan in einer Burnoutsituation. Die Diagnose steht, die richtige Behandlung aber noch nicht (die Betroffene steht Antidepressiva sehr skeptisch gegenüber). Deswegen meine Frage, ob es auch alternative Methoden gibt um einen Burnout zu behandeln und zu heilen.
in Schlafstörungen von  

6 Antworten

Punkte 0
Ja die gibt es, meiner Mutter hat sich bei einem Heilpraktiker behandeln lassen: http://www.heilpraktiker-braunschweig.org/burnout-syndrom/

Nach etwa drei Monaten war der Burnout überwunden und sie war wieder obenauf. Ich weiss natürlich nicht ob das bei jedem so ist aber ihr hat es richtig gut geholfen. Ich denke die Psyche spielt dabei eine ganz wesentliche Rolle.
von  
Punkte 0
Hallihallo,

erklären kann ich es dir an einem Beispiel. Meine Tochter hatte vor etwa 2 Jahren Burnoutähnliche Symptome, die auch Medikamentös nicht beseitigt werden konnten. Ein Aufenthalt in der http://www.klinik-walstedde.de hat aber Besserung gebracht.

Viel erklären konnte sie mir über die Therapien nicht, da sie nicht über nötiges Fachwissen verfügt, um diese Situationen einzuschätzen. Ruf doch mal dort an, die werden dich bestimmt beraten.
von Beginner  
Punkte 0
Hallo,

in letzter Zeit scheint Burnout ein immer mehr verbreitetes Gesundheitsproblem zu sein, und das auch in verschiedenen Branchen, um das so zu formulieren. Damit meine ich aber das sowohl ´normale´ Menschen als auch öffentlich bekannte, wie z.B. Fußballtrainer oder so.

Ich denke als Ursache könnte man den Streßfaktor bezeichnen. So meiner Meinung nach, wenn man es schafft den Streßfaktor zu redizieren, sollten die Chancen auf Burnout auch weniger werden.

Was helfen kann in Sachen Gesundheit, oder Streß und so, ist Cannabis, in gewisser Form. Mehr dazu hier: https://hanfseite.de/growing-grundlagen/cannabis-indoor-anbau-besonderheiten

Ich hoffe damit geholfen zu haben.
von Beginner  
Punkte 0
Stress am Arbeitsplatz macht den einen krank, ein anderer blüht unter Druck erst so richtig auf. Gleichzeitig kann die Resilienz eines Menschen in verschiedenen Bereichen unterschiedlich stark ausgeprägt sein

Resilienz bezieht sich dabei v.a. auf die Bewältigung schwieriger Situationen bzw. von Lebenskrisen, wie lange Arbeitslosigkeit, Mobbing, Verlust eines Menschen oder des vertrauten Umfelds (ungewollter Umzug, Flucht), Erleben oder Beobachten eines Unfalls etc.

Die Resilienzforschung ist ein noch sehr junges Forschungsgebiet und hat dazu beigetragen, Faktoren zu identifizieren, die die Ausprägung der Resilienz bei Kindern stärken. Dazu gehören ein starkes, stabiles und wertschätzendes Umfeld sowie die Möglichkeit zur Bildung ohne Leistungsdruck, Freundschaften und positive Rollenvorbilder.
Kuck mal hier http://perspekto-coaching.de/
von  
Punkte 0

Gut hört sich das natürlich nicht an.

Es gibt aber einige Methoden um dem entgegenzuwirken. Ich meine man muss einfach nur bisschen suchen und am besten auch mal einen Arzt aufsuchen.

In meinem Fall war es so, dass ich Probleme mit Muskelzuckungen gehabt habe.

Ich habe das Cannabis für mich entdeckt, hat mir auch der Arzt empfohlen. Ist komisch wenn man sich einen Joint drehen muss aber wenn nichts anderes hilft dann hängt man sich auch an den letzten Strohhalm.

von Experte  
Punkte 0

Eine gute Freundin von mir hat sich vor einiger Zeit in stationäre Behandlung einer Klinik für Psychosomatik begeben. Ihr hat es sehr geholfen und sie geht heute wieder sehr viel glücklicher und vor allem zufriedener durchs Leben. Depressionen wird man - glaube ich - niemals so richtig los, aber wenn die betroffenen wissen, damit umzugehen, hilft es ihnen schon extrem. Evtl. erkundigt ihr euch mal nach einer guten Klinik in eurer Nähe? Über den Klinikfinder Psychosomatik könntet ihr ebenfalls fündig werden. Ich wünsche jedenfalls alles Gute!

LG

von Einsteiger