Das erste Mal hier? Hier ist alles erklärt: FAQ!
x
Zum ersten Mal hier? Lies bitte zuerst unsere REGELN.Tipp: Füge eine Frage oder ein User zu deinen Favoriten hinzu, indem du auf den Stern links oben klickst.

www.geblitzt.de

Unser Tipp: verzeichnis.ws ist ein moderiertes Verzeichnis für deutschsprachige Webseiten.Trage jetzt auch deine Webseite ein :-)
Close Sidebar
Total User Online: 6
Mitglieder: 0 Gãste: 6




Werbung
www.AutoErsatzTeile24.ch

news-city - Nachrichten aus der Welt


Hier hat es noch Platz für IHRE Werbung. Ab 5 Euro pro Monat. Fragen Sie uns!

Was ist Gefragt.net?
Hier kannst Du Fragen stellen und Antworten geben, Dich mit Wissen bereichern und als Experte beweisen.
Bitte schaue zuerst, ob die Frage bereits gestellt wurde.
Benutze immer zuerst "Frage suchen" oben rechts.


Please, only questions into German!
Bitte nur Fragen in deutscher Sprache!
Aktivste User 10/2019
  1. gonzola

    1042 Punkte

  2. Papayas

    919 Punkte

  3. Leme1989

    824 Punkte

  4. Kineko312

    817 Punkte



7,467 Fragen

21,503 Antworten

104 offene Fragen

646 Kommentare

21,202 Nutzer


Gefragt.net ist eingetragen bei

ausgewählt von bunte-suche.de
Webkatalog suchnase.de


Du brauchst Kostenlos mehr Traffic auf deiner Webseite?
Punkte 0
Hallo!

Mir geht es sehr schlecht und wollte um etwas Rat fragen. Seit Monaten jetzt schon lebe ich von meiner Frau getrennt und unsere kleine Tochter leidet sehr darunter. Sie hat jetzt schon damit gedroht, dass sie das Sorgerecht alleine beantragt und davor hab ich ziemlich Angst. Ich möchte trotzdem Recht haben und nicht alles über meine noch Frau laufen lassen. Ich möchte im Leben meiner Tochter involviert sein und im vollen Umfang für sie da sein. Ich habe das Gefühl meine Frau möchte mir eins auswischen und mich quasi damit strafen. Was ich verstehen kann, da ich echt Mist gebaut habe, aber müssen wir das auf dem Rücken unserer Tochter austragen?
Ich bin etwas verzweifelt. Habt ihr eine Idee was ich tun kann?
in *** Ratgeber *** von Beginner  
User- Statistik
Fragen: 2 Antworten: 38 Kommentare: 2

1 Antwort

Punkte 0

Oh mann, tut mir erstmal total leid, dass das so abläuft. Auch wenn einer von beiden Fehler macht, sobald das Kind darunter leidet ist das eigentlich ein no-go. Es wäre ja schön, wenn es nicht gleich vor Gericht geht. Habt ihr euch mal überlegt zu einem Mediator zu gehen? Das ist eine Alternative zum Rechtsstreit. Quasi wie ein Familientherapeut, aber als Anwalt, der dazu auch mehr sagen kann und vor allem mit solchen Situationen Erfahrung hat. Finde eigentlich, dass das eine ganz gute Sache ist.

Vielleicht kannst du deine Frau ja dazu überreden das erstmal auszuprobieren. Vielleicht hilft euch das und ihr könnt weiterhin zusammen gute Eltern sein, auch wenn ihr vielleicht nicht zusammen bleibt. Etwas Galgenhumor kann ich mir nicht verkneifen, bitte nimm mir das nicht übel: Eure Scheidung kann er dann auch gleich betreuen ;)

von Fortgeschritten