Das erste Mal hier? Hier ist alles erklärt: FAQ!
x
Zum ersten Mal hier? Lies bitte zuerst unsere REGELN.Tipp: Füge eine Frage oder ein User zu deinen Favoriten hinzu, indem du auf den Stern links oben klickst.

Unser Tipp: verzeichnis.ws ist ein moderiertes Verzeichnis für deutschsprachige Webseiten.Trage jetzt auch deine Webseite ein :-)
Close Sidebar
Total User Online: 1
Mitglieder: 0 Gãste: 1




Werbung
www.AutoErsatzTeile24.ch

news-city - Nachrichten aus der Welt


Hier hat es noch Platz für IHRE Werbung. Ab 5 Euro pro Monat. Fragen Sie uns!

Was ist Gefragt.net?
Hier kannst Du Fragen stellen und Antworten geben, Dich mit Wissen bereichern und als Experte beweisen.
Bitte schaue zuerst, ob die Frage bereits gestellt wurde.
Benutze immer zuerst "Frage suchen" oben rechts.


Please, only questions into German!
Bitte nur Fragen in deutscher Sprache!

Gefragt.net ist eingetragen bei

ausgewählt von bunte-suche.de
Webkatalog suchnase.de


Du brauchst Kostenlos mehr Traffic auf deiner Webseite?
Punkte 0
Hallöchen! Eine Arbeitskollegin war heute total fertig, weil sie gestern vom Arzt gehört hat, dass sie an einer Fruktosemalabsorbtion leidet. Ich muss gestehen, dass ich davon noch nie etwas gehört habe. Anscheinend verträgt sie Fructose nur sehr schlecht. Kann man das dann mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, bzw. Intoleranz vergleichen? Sie tut mir irgendwie total leid, wir sind auch orivat recht gut befreundet und ich weiß, dass sie liebend gerne Obst isst. Würde sie da gerne unterstützen. Vielleicht hat jemand Tipps? Ich wäre sehr dankbar!
in Spezielle und eingeschränkte Ernährung von Beginner  
User- Statistik
Fragen: 9 Antworten: 39 Kommentare: 22

3 Antworten

Punkte 0

Also zunächst einmal tut mir das sehr für deine Arbeitskollegin leid. Wobei eine  Fruktosemalabsorbtion gewissermaßen schlimmer klingt, als das Problem tatsächlich ist. Also natürlich ist das nervig, aber wenn man dementsprechende Vorkehrungen trifft, dann muss man nicht gänzlich auf Obst und generell auf fruktosereiche Produkte verzichten. Und ganz wichtig... Man darf nicht eine Fruktoseunverträglichkeit mit einer Fruktoseintoleranz. Letztere ist eine angeborene und eindeutig gefährlichere Erkrankung. 

von Beginner  
0
Hey, danke für die Antwort! Wahrscheinlich ist das Ganze mit einer Ernährungsumstellung verbunden, was dann doch eine ziemliche Einschränkung im Alltag bedeutet. Mein Kollege müsste sich dahingehend richtig gut informieren und ich würde ihm ganz gerne dabei helfen. Die Info, dass eine Malabsorbtion nicht mit einer Intoleranz verwechselt werden sollte ist wichtig, danke dafür! Werde dazu noch genauer recherchieren, das Thema ist ja ziemlich interessant. Beim Stöbern bin ich heute auch auf eine recht interessante Seite gestoßen, die über Nahrungsmittelunverträglichkeiten aufklärt, Tipps gibt und wo es außerdem Rezepte zu finden gibt. Alles-essen.at heißt die Homepage, werde die mal meinem Arbeitskollegen weiterleiten. Welche Vorkehrungen meinst du denn, dass man nicht komplett auf Fructose verzichten muss? Der Arzt hat dem Betroffenen erklärt, dass er jetzt mal ein paar Wochen stark auf Fructose verzichten muss, sie dann aber in kleinen Mengen zu sich nehmen darf/sollte. Meinst du das denn damit?
0
Die Antwort ist gern geschehen, ich freue mich immer wenn ich weiterhelfen kann! Ja, ich habe unter anderem gemeint, dass man einigen Wochen zumindest einmal in kleinen Mengen Fructose einnehmen kann und sollte. Aber es gibt parallel dazu auch Kapseln, die dem Organismus bei der Umwandlung von Fructose in Glucose unterstützen.
0
Hi nochmal. Also laut Arzt musste sie jetzt einmal ein paar Wochen fast völlig auf Fructose verzichten, dann darf und soll sie es wieder probieren und den Körper daran gewöhnen. Sie hat sich Hilfe auf der Seite alles-essen.at gesucht, wo Nahrungsmittelunverträglichkeiten erklärt werden und Rezepte zur Verfügung gestellt werden. Zurzeit geht es ihr gut und ich weiß gar nicht, ob sie Fruchtzucker wieder essen darf, weil ich selbst diese Woche auf Urlaub war/bin. Darf ich fragen, was für Kapseln du meinst und wie die in Etwa funktionieren?
0
Also zunächst einmal bedanke ich mich für den Hinweis mit dieser Seite bzw. ich werde das gerne meinem Vater weitergeben, der anfangs nicht gewusst hat, was er tun soll. Also bei der Diagnose der Fruktosemalabsorbtion ist ihm gesagt worden, dass er zunächst auf Fruchtzucker verzichten muss, aber das hat auch nur für einige Woche gegolten. Schon alleine, weil ja Obst und dergleichen Vitaminen enthalten und darauf sollte man nicht lange verzichten. Die Kapseln heißen Fructosin und wandeln die Fructose in Glucose um.
0
Hey nochmal. Bitte gerne! Meine Kollegin benutzt mittlerweile die von dir genannten Kapseln und meint, dass sie sehr gut funktionieren. Obst und Gemüse ist ja, wie du schon sagst, total wichtig für eine gesunde Ernährung, man benötigt ja die enthaltenen Nährstoffe.
Punkte 0

Und geht es denn nun ?

von Experte  
0
Ja, danke der Nachfrage! Mittlerweile konnte sie sich mit der Unverträglichkeit gut arrangieren!
Punkte 0

Hey

also prinzipiell bezeichnet man das unvollständige Aufnahme vonNahrung als Malabsorbtion. Dies kann Gluten, Lactose etc haltige Nahrungsmittel betreffen. Der Betroffene leidet meist unter Gewichtsverlust und durchfällen. Anhand einer Endoskopie können andere Ursachen ausgeschloßen werden. Zur Behandlung würde ich Flohsamenschalen empfehlen. Diese dicken den Stuhl ein und unterstützen auf natürlichem Weg die Verdauung. Bekommen tut man das ganze entweder bei einer Online Apotheke oder im Drogeriemarkt!

von